top of page

Starke Leistung im Heimspiel der Handball Herren

Bereits vor dem Spiel war klar, dass das Heimspiel gegen die zweite Vertretung der SG Südkreis Clenze eine sehr schwierige Aufgabe werden wird. Das Hinspiel konnten die Gäste bereits mit 33:23 für sich entscheiden. Nun aber wurde im Januar aufgrund von vielen Ausfällen die erste Mannschaft Clenzes aus der Landesliga zurückgezogen. Die verbleibenden Landesligaspieler unterstützen nun die 2. Vertretung, so dass auch in der Auetalhalle 6 in der Landesliga erfahrene Akteure aufliefen. In der neuen Besetzung gab es für Clenze bisher zwei Kantersiege gegen Nettelkamp und Uelzen.

Positiv an dieser Situation ist natürlich, dass wir völlig ohne Druck aufspielen konnten und auch aus dem mit 18 Spielern bestücktem Kader einige leicht angeschlagene Akteure für die nächsten Spiele schonen konnten.

Wir wollten uns nicht verstecken und dieses Spiel für die Weiterentwicklung nutzen. Und die Jungs machten ein super Spiel! Mit einer etwas offensiveren Deckung wurde es den Gästen schwer gemacht, nah an das Auetaler Tor zu kommen. Auch die aus dem Hinspiel bekannte starke 2. Welle der Gäste blieb immer wieder an Fynn Gendelmeyer, der eine überragende Vorne-Mitte Position in der Abwehr spielte, hängen. Auch der in der Liga-Torschützenliste auf Position 3 geführte Chris Kotlowski kam auf halbrechts nicht wirklich zur Entfaltung. Nach 20 Minuten wurden die Gäste beim Spielstand von 9:8 genötigt, eine erste Auszeit zu nehmen. Leider fruchtete diese und wir hatten bis zur Pause viel Pech im Abschluss inkl eines vergebenes Siebenmeters, so dass der Pausenstand 9:12 lautete.

Kein Grund, etwas zu ändern, Rückbesinnung auf die ersten 20 Minuten lautete das Halbzeitmotto, und so wurde schnell durch Tore von Fynn und Fabi der Ausgleich von 12:12 hergestellt und danach sogar eine 14:13 Führung erarbeitet. In der Folge erkämpfte sich Clenze jedoch die Führung zurück und gab sie angeführt von Moritz Höbermann (6 Tore) und Chris Kotlowski (8 Tore, davon 7 in Halbzeit 2), der nach dem Seitenwechsel auf Rechtsaußen wechselte und dort immer wieder freigespielt werden konnte auch nicht wieder ab. Auch aufgrund des Abschlusspechs, das uns bis zum Ende erhalten blieb. Allein 6 oder 7 Metalltreffer waren zu verzeichnen. Auf Clenzer Seite hingegen konnten sich 10 treffsichere Torschützen in die Liste eintragen. Der Endstand von 21:29 fiel damit sicher 3-4 Tore zu hoch aus, betrachtet man den gesamten Spielverlauf.

Viel Lob gab es nach dem Abpfiff dennoch von Seiten der Gäste, die sich die Aufgabe sicher einfacher vorgestellt haben. "Warum steht ihr unten in der Tabelle, ihr spielt so einen guten Handball" war nur einer der Kommentare. Das freut uns und gibt weiteres Selbstvertrauen.

Danke an die Schiris Michael und Marcel Matthies aus Eyendorf, die eine in weiten Teilen sehr faire Partie dann auch mit Fingerspitzengefühl großzügig leiteten, so dass ein attraktives Spiel ohne unnötige Unterbrechungen zu sehen war.

Für Auetal zeigten eine großartige Leistung auf dem Feld (Tore):

Fynn (4), Laines (4), Janne (3), Toffi (3), Roman (3), Finn (2), Fabi (1), Kilian (1), Mika, Julian, Benny, Philipp sowie Andre und Berti im Tor. Felix, Henrik, Lennart und Dustin unterstützten großartig von der Tribüne.

Weiter geht es für die Jungs beim schweren Auswärtsspiel in Eyendorf am 12.3., welches eine intensive Phase mit 8 Spielen in weniger als 8 Wochen einläutet. Mit einer Wiederholung dieser Leistung dürfte noch der ein oder andere Sieg drin sein.

Anbei noch einige Impressionen zum Spiel, teils in kurzen Videosequenzen.















123 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page