top of page

Punktgewinn beim Saisonabschluss der Handball-Herren

Hochmotiviert empfingen die Handball-Herren am vergangenen Samstag die zweite Vertretung des TV Uelzen im letzten Heimspiel und gleichzeitig Saisonabschluss. Von 17 einsatzbereiten Herren mussten sogar 3 Spieler pausieren, da max. 14 Spieler pro Mannschaft eingesetzt werden dürfen. Insofern ein Glücksfall, als dass uns mal wieder die angesetzten Schiedsrichter der HSG Elbmarsch im Stich ließen und somit Philipp und Laines die Spielleitung übernahmen. Ein besonderer Dank an die beiden, da sie ihr erstes Herrenspiel leiteten, was in einem engen Spiel eine große Herausforderung war.

Die erste Spielphase gehörte Auetal und nach achteinhalb Minuten war klar, dass die Hausherren unbedingt wollten, gegen eine offensive Abwehr fand Uelzen kaum Mittel und technische Fehler wurden durch schnelles Umschalten in einfache Tore umgewandelt, Spielstand folglich 7:2. Besonders Fabi zeigte, warum wir ihn in weiten Teilen der Saison schmerzlich vermisst haben. Sehr präsent in der Abwehr und mit 3 Toren schon in den ersten 5 Minuten setzte er ein Ausrufezeichen. Wir drücken ihm die Daumen, dass seine Schulterprobleme therapierbar sind und er nicht sein Abschiedsspiel gegeben hat. Nach 17 Minuten beim Stand von 10:5 leisteten wir uns unverständlicherweise eine Schwächephase, die sich noch rächen sollte. Die Abwehr verlor den Zugriff, technische Fehler stellten sich ein und die Abschlüsse saßen nicht mehr. Uelzen schaffte trotz einer zwischenzeitlichen Auszeit einen 7:0 Lauf, nach 24 Minuten stand es auf einmal 10:12 für die Gäste. Bis zur Halbzeit konnte sich keine Mannschaft weiter absetzen, mit 14:15 ging es in die Pause. Zu Beginn der 2. Halbzeit war Auetal wieder klar stärker und konnte mit guten Umschaltmomenten wieder in Führung gehen, in Minute 40 stand es wieder 21:18. Uelzen konnte jedoch seinerseits wieder umschalten, glich aus und ging mit 24:26 in Minute 49 mit 2 Toren in Führung. Die Auetal Herren kämpften, mussten aber in den letzten 10 Minuten gleich mehrfach Hinausstellungen gegen sich hinnehmen. So konnte Uelzen in Minute 56 mit einem verwandelten Siebenmeter erstmals mit 3 Toren in Führung gehen (27:30), zudem war Auetal in Unterzahl. Aber wer unsere Herren kennt, weiß, dass das Kämpferherz stark ist. Unsere Zuschauer in der gut besuchten Auetalhalle halfen wieder enorm dabei, das Spiel noch einmal sehr spannend zu machen. Zwei wichtige Tore in Unterzahl durch Henrik und Felix stellten den Anschluss her, 2 Minuten vor Schluss konnte in einer Auszeit der finale Plan besprochen werden. 1 Minute vor Schluss erhielt Uelzen dann die erste und längst überfällige Hinausstellung gegen einen ihrer Spieler, der aus unserer Wahrnehmung bereits in der ersten Halbzeit wegen eines Fouls im Gegenstoß hätte disqualifiziert werden müssen. Diese letzte Minute in Überzahl konnte von Lennart und wiederum Henrik zu zwei schönen Toren zum 31:30 genutzt werden, doch Uelzen hatte den letzten Ballbesitz. In den letzten Sekunden bekam Uelzen einen Freiwurf zugesprochen, der dann nach der Schlusssirene direkt ausgeführt werden musste. Leider passierte der Wurf den Block, schlug im Winkel ein und bescherte Uelzen noch einen nicht völlig unverdienten Punkt, Endstand 31:31. Dennoch sollte die Aufholjagd in den letzten Minuten als Punktgewinn gewertet werden, was einen spektakulären Schlusspunkt unter die erste Saison nach dem Neustart der Handball-Herren setzt. Ein Bericht zum Fazit der Saison wird noch folgen.

Es spielten (Tore): Henrik (10), Fabi (6), Felix (5), Janne (3), Toffi (2), Finn (2), Lennart (2), Benny (1), Kilian, Fynn, Mika, Julian, Andre und Berti im Tor












99 Ansichten0 Kommentare
bottom of page