top of page

Knappe Auswärtsniederlage der Handball-Herren in Wrestedt (23:21)

Die Aufgabe des Auswärtsspiels gegen Nettelkamp war mit Blick auf das Hinspiel, das mit 16:24 in eigener Halle verloren wurde, erwartet schwer. Nach zuletzt zwei Siegen in Folge sollte dennoch der Schwung mitgenommen werden, um weiter Punkte zu sammeln. Mit viel guter Laune und Selbstvertrauen ging es auf den Weg der letzten langen Auswärtsfahrt für diese Saison.

Die Mannschaft war von Minute 1 an wach, die neu eingestellte Abwehr in einer 5:1 Formation machte einen guten Job, die wenigen Abschlüsse, die zugelassen wurden, parierte Andre und im Angriff wurden konsequent die Vorgaben umgesetzt. Nach 10 Minuten führten wir – etwas überraschend – mit 1:6. Danach folgte leider ein Bruch im Spiel, es mangelte uns an Konsequenz in der Abwehr und im Abschluss, zudem ließ unerklärlicherweise die Geschwindigkeit bei Ball und Spielern nach. Auch eine Auszeit konnte nur kurzfristig die Spielidee zurückbringen. Über 6:6 und 9:9 kippte das Spiel zunehmend zugunsten der Gastgeber, die sich dann bis zur Pause auf 17:11 absetzen konnten.

Die Halbzeitansprache fruchtete allerdings. Die Abwehr stand wieder sicher, dahinter stand mit unsrem „Oldie“ Berti ein sicherer Rückhalt, so dass wir Tor um Tor den Abstand verkürzen konnten. Nettelkamp gelangen lediglich 3 Tore in den ersten 20 Minuten der 2. Halbzeit und der Heimsieg wackelte. In Spielminute 52 gelang uns dann der Anschlusstreffer zum 20:19, der eine überaus spannende, aber auch unnötig hektische Schlussphase einläutete. Der nicht immer souverän - da waren sich alle Akteure einig - agierende Schiedsrichter verpasste es hier leider auch, das Spiel durch dringend nötige Bestrafungen auf beiden Seiten zu beruhigen. Glücklicherweise gingen beide Mannschaften damit verantwortlich und halbwegs fair um, da können wir auch stolz auf unsere Jungs sein. Mehrfach verpassten wir in dieser Phase die Chance zum verdienten Ausgleich, Nettelkamp war hier einen Tick cleverer und markierte in der Schlussminute den Endstand von 23:21. Unsere sehr junge Mannschaft mit - Berti mal außen vor - einem Durchschnittsalter von 21,6 Jahren, bei der mehr als die Hälfte der Spieler noch in der A-Jugend spielberechtigt sind, wird gerade hieraus viel lernen.

Insofern können wir insgesamt trotz der Niederlage ein gutes Fazit aus dem Spiel ziehen. Unsere Spielidee passt, unser bisweilen hartes Training zahlt sich aus, die Mannschaft entwickelt sich schnell weiter. Wir können inzwischen auch Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte ärgern und sogar schlagen. Ein wenig mehr Cleverness kommt von allein und ist lediglich eine Frage von Erfahrung. Wenn wir unseren Weg so weiter gehen, werden wir noch viel Spaß an dieser Mannschaft haben. Weiter geht’s am Samstag, den 11.2. um 19 Uhr in der Auetalhalle. Wir erwarten die etwas unberechenbare 2. Vertretung des MTV Dannenberg, wollen gern einen weiteren Erfolg einfahren und hoffen auf Eure zahlreiche Unterstützung. Gegen Nettelkamp spielten (Tore): Andre und Berti im Tor, Henrik (6), Finn (4), Kilian (3), Dustin (3), Christof (2), Benny (1), Laines (1), Philipp (1), Janne, Mika und Julian.







94 Ansichten0 Kommentare
bottom of page