top of page

Der Boule Sport wird immer beliebter.




Ganz Umweltbewusst fuhren wir mit dem Fahrrad zum großen Jubiläums Boulen beim Hansa SV Stöckte. 25 Mannschaften hatten sich eingefunden und kämpften um Sieg und Punkte. Zu einer Mannschaft gehörten 2 Spieler, die sogenannte Doublette, wie es im Boule Sport genannt wird. Wir hatten 4 Teams aufgeboten und freuten uns, endlich mal gegen anderen Boulespieler aus benachbarten Vereinen antreten zu dürfen. Die Gastgeber hatten alles perfekt organisiert. Auf der Aschenbahn rund um den Sportplatz waren 13 Spielfelder aufgebaut. Zum Eingewöhnen durften wir schon mal ein paar Probewürfe machen, damit wir den Untergrund des Spielfeldes testen konnten. Dann ging es aber endlich los. Hans Riepenhausen vom Gastgeber richtete ein paar Begrüßungsworte an uns und erklärte uns den Ablauf des Turniers. Es werden 3 Runden gespielt und die Spielpaarungen werden vorher ausgelost. Für Getränke und was zu essen, hatte der Gastgeber auch gesorgt und so konnten die Spiele starten.

Die Auslosung für die erste Runde ergab, dass ausgerechnet in einem Spiel 2 Auetaler Teams gegeneinander antreten mussten. Irmi und Andrew glückte gegen Zoran und Hella ein denkbar knapper Sieg mit 13:12. Knuth und Claus spielten gegen ganz starke Stöckter und mussten sich mit 5:13 geschlagen geben. Heiner und Christoph hielten gegen starke Luhdorfer gut mit, mussten aber zum Schluss ein 8:13 hinnehmen. Ein kleinbisschen mehr hatten wir schon erwarten, aber was noch nicht ist, kann ja noch kommen.

Die Leistungssteigerung ließ nicht lange auf sich warten. Die 2. Runde brachte 3 Siege durch Irmi und Andrew 13:5, Heiner und Christoph 13:6, Knuth und Claus 13:11 und nur Hella und Zoran unterlagen knapp mit 11:13. So konnte es nach der wohlverdienten Mittagspause ruhig weitergehen.

Hans und seine Helfer verwöhnten uns mit Bratwurst, Würstchen, Salate usw., sodass wir zur 3. Runde mit neuer Energie antreten konnten. Die Losfee Irmi zog auch in der 3. Runde einen „machbaren“ Gegner und wir hofften alle, dass Irmi und Andrew den 3. Sieg nach Hause „fahren“. Das gelang überzeugend mit 13:7 und damit waren die Beiden ganz vorne mit dabei. Heiner und Christoph legten nach und kämpften den ehrgeizigen Gegner bravourös mit 13:9 nieder. Claus und Knuth standen kurz vor dem Sieg, mussten aber zum Schluss dem Gegner gratulieren, der mit 13:12 die Oberhand behielt. Hella und Zoran hatten kein Losglück und zogen die großen Favoriten Olaf Neese und Thomas Niehaus aus Borstel. Die beiden Bezirksoberligaspieler hatte wohl schon vorher einen klaren Sieg einkalkuliert, aber es kam anders. 10:2 hieß es bereits, aber Hella und Zoran kämpften sich auf 10:11 heran. Mehr war leider nicht drin und so unterlagen sie 10:13. Wie sich hinterher aber rausstellte reichte dieser doch recht knappe Sieg nur zum 3. Platz.

Nun waren wir gespannt auf die Siegerehrung. Wo würden Irmi und Andrew im Endklassement mit ihren 3 Siegen landen? Nur 4 Teams hatten 3 Siege auf ihrem Konto und so musste das Punktverhältnis entscheiden über die 3 ausgesetzten Preise. Als Organisator Hans die drei Sieger vorlas, stand fest, dass es „nur“ zum undankbaren 4. Platz gereicht hat. Irmi und Andrew und unsere ganze Boule Abteilung kann trotzdem stolz auf diese tolle Platzierung sein. Dieser Erfolg macht hungrig auf mehr.



Alle sind gespannt auf den Ablauf des Turniers. Unten Heiner, Claus, Christoph und Zoran beim Einwerfen.


Das spannende Auetal Duell. Links Irmi und Andrew und rechts Zoran und Hella.

Heiner in seinem Element.


Christoph prüft, wer ist als nächstes dran.

Ein Blick auf die Spielfelder.

Gespannt warteten wir auf Siegerehrung.


Die Belohnung bei der Eisdiele war mehr als verdient und es ist immer ein schöner Abschluss.







146 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page