Unsere neue Boule Abteilung ist eine kleine Erfolgsgeschichte

Aktualisiert: Apr 10

Nachdem wir unsere drei Boule Plätze fertig hatten, stand noch der Bau des Carports an. Heiner übernahm so ein bisschen den Bauleiter. Er übernahm auch die Verhandlungen mit unserem 2. Vorsitzenden Dennis, wenn mal wieder was benötigt wurde. Wir wussten da noch nicht, was alles so auf uns zukam. Mutterboden ausheben, Löcher für die Stützen des Carports ausheben, Sand wieder auffüllen und Platten legen war zuerst angesagt. Zum Glück half uns Ecki mit seinem Trecker. Er übernahm die Erdarbeiten und für unsere Carportstützen bohrte er auch noch die Löcher. Dann ging es los mit dem Carport Aufbau. Nun waren die Handwerker gefragt, Heiner, Claus, Jürgen, Ludwig, Knuth, aber auch Bernd brachte sein handwerkliches Geschick mit ein. Gerd, Holger und für mich blieb nur die Rolle für das Grobe. Wer nun gedacht hatte, das geht mal eben ganz schnell, wurde eines Besseren belehrt. Schon bei den Carportständern musste improvisiert werden. Eine Lösung für die Stabilität musste gefunden werden. Heiner und Claus bekamen das aber hin. Es wurde einfach an den Halterungen der Ständer was angeschweißt. So oder ähnlich war es eigentlich beim ganzen Aufbau. Wenn was fehlte oder nicht ganz passte, hatten unsere Handwerker eine Lösung parat. Als letztes, dachten wir, nun nur noch das Dach drauf, aber es kam ganz anders. Die Platten hatten sich durch die Sonne derart gebogen und waren fast nicht mehr zu gebrauchen. Trotzdem wollten wir erstmal das Dach mit diesen Platten fertigstellen. Der Wille war da, aber die Platten taugten einfach nichts mehr und so blieb uns nichts anderes übrig, eine andere Lösung zu finden. Im Internet bekommt man ja fast alles und wir wurden fündig. Jetzt sind stabile Eisenplatten drauf. Oh, nun ist endlich unser Carport fertig, dachten wir. Da hatten wir die Rechnung aber ohne unseren Bauleiter Heiner gemacht. Eine Regenrinne mit Sickergrube und eine Verrieselung musste noch gebaut werden, Strom fehlt auch noch und zum Schluss dann noch den Rasen ansähen. Nach gefühlt mehreren 100 Stunden war nun endlich alles geschafft. Bei dieser Gelegenheit nochmals vielen Dank an die treuen Helfer, die halfen diese schöne Anlage zu bauen. Heiner, Claus, Knuth, Jürgen, Bernd, Ludwig, Gerd, Holger, Konni, Harald, Thomas und Wolfgang vielen Dank für eure nicht selbstverständlich ehrenamtliche Hilfe. Bei Ecki möchten wir, damit meine ich im Namen aller Helfer, uns noch besonders bedanken, dass er uns mit seinem Trecker immer kurzfristig geholfen hat. Dass die Boule Anlage gut angenommen wird, zeigt die Beteiligung beim Treff am Donnerstag 14 Uhr und bei unseren bisherigen beiden Veranstaltungen Vereinsmeisterschaft und Vergleichskampf mit dem MTV Borstel/Sangenstedt. Inzwischen haben wir auf ausdrücklichen Wunsch einiger noch arbeitenden Boule Freunde den Sonntag als Treff um 10 Uhr dazu genommen. Wer Lust hat den Boule Sport mal auszuprobieren, der kommt einfach zu unseren Treffs. Übrigens, wir spielen auch im Winter und nur bei extrem schlechtem Wetter wird nicht gespielt.




20 Ansichten0 Kommentare