• Hermann Kruse

Corona Lockdown stoppt erfolgreiche U18 Fußballer.

Aktualisiert: Nov 12

Nachdem der Kreisfußballverband sich entschlossen hatte im September mit den Punktspielen zu beginnen, war die Vorfreude groß bei den Jugendlichen endlich wieder Fußball spielen zu können. Trainer Helge Autrum konnte trotz intensiver Bemühungen nur eine 9ner Mannschaft melden. 9ner Mannschaften hatte der Verband vor ein paar Jahren eingeführt, damit in den Jahrgangsstaffeln genügend Mannschaften den Spielbetrieb aufnehmen können. So gibt es in diesem Jahr in der Kreisliga nur 6 Mannschaften und davon zwei Teams, die mit einer 9ner Mannschaft antreten. Unserer Trainer hatte das Glück, dass unsere letztjährige U18 aufgelöst wurde und die meisten Spieler in den Herrenbereich wechselten. Zwei Leistungsträger, der quirlige Mittelstürmer „Lenni“ und der Spielmacher „Maxi“ waren aber noch ein Jahr jünger und konnten damit noch in dieser Mannschaft mitspielen.

Was sich schon beim Training bemerkbar machte, zeigte sich dann auch bei den Punktspielen. Die Beiden waren eine erhebliche Verstärkung und gleichzeitig motivierten sie ihre Mitspieler dadurch. Nach 4 Siegen schaute ich mir das Spitzenspiel gegen die 2. Mannschaft der JSG Borstel/Luhdorf an. Ich war neugierig geworden, wie das wohl so mit 9 Spielern je Mannschaft abläuft auf dem Großfeld.

In dem Spiel fehlte Sturmführer „Lenni“ und die JSG hatte sich nach der hohen Hinspiel Niederlage einiges vorgenommen. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel. Maxi konnte sein Team bereits in der Anfangsphase in Führung bringen und Lennart erhöhte 10 Minuten später auf 2:0. Die JSG hielt aber gut mit, aber unsere Abwehr ließ in der 1. Halbzeit wenig zu und so ging es mit einer 2:0 Führung in die Pause. Nachdem Wechsel lief alles nach Plan und ein Eigentor der JSG führte zu einer beruhigenden 3:0 Führung. Die SG ließ aber nicht locker und hatte danach ihre stärkste Phase. 2 Gegentore kurz hintereinander und schon stand es nur noch 2:3. Es ging hin und her. Maxi war es dann, der trotz Sonderbewachung sich immer wieder gekonnt freispielte und mit einer feinen Einzelleistung das wichtige 4:2 erzielte. Es entwickelte sich ein „Schlagabtausch“ und unsere Abwehr hatte sich wieder gefangen und hielt den Angriffsbemühungen der JSG stand. Kurz vor Schluss machte dann Jan alles klar und erzielte den Endstand von 5:2.

Nach dem Spiel konnte man doch sehen, dass das Spiel mit 9 Spielern ganz schön schlaucht. Auf dem Großfeld sind durch die reduzierte Anzahl von Spielern die Räume viel größer und es muss unheimlich viel gelaufen werden, um die Lücken zu schließen. Beide Mannschaften hatten 4 Auswechselspieler und die durften mehrmals ein und auch ausgewechselt werden. Beide Trainer machten davon reichlich Gebrauch.

Unter dem Regenbogen war viel Platz auf dem Spielfeld. Schade, dass wir keine 11er Mannschaft melden konnten.


Kurz vor dem 2. Lockdown hatte die Mannschaft noch ein Spiel gegen Eintracht Hittfeld, was mit 7:1 gewonnen wurde. Damit baute das Team die Tabellenführung mit 6 Siegen, 18 Punkten und einem Torverhältnis von 55:8 weiter aus. Hoffentlich haben wir bald die Pandemie überwunden und können wieder unseren geliebten Sport nachgehen.

41 Ansichten