top of page

Bittere Niederlage unserer Geißkatzen

Bei herrlichem Spätsommerwetter und vor zahlreichen Zuschauern sollte es heute ein Fußballfest werden. Unsere Geißkatzen waren als klarer Favorit ins Spiel gegangen und wollten unbedingt den nächsten Dreier einfahren. Von Anfang an bestimmte unser Team auch das Spielgeschehen und setzte die Gästeabwehr unter Druck. Es fehlte aber an der Präzision und durch unsaubere Ballannahme und unnötige Abspielfehler, schafften die Gäste ihr Tor sauber zu halten. Trotzdem konnten sich Lamine Kone und Mussab Ali durch ihre Schnelligkeit in gute Positionen bringen, aber sie konnten den Pass nicht richtig kontrollieren und vergaben die vielversprechenden Möglichkeiten. Ab der 25. Minute wurden die Aktionen zwar zielstrebiger und so scheiterte Lamine ganz allein am Torwart. Vielleicht hätte er mal mit seiner Schnelligkeit versuchen sollen, den Torwart auszuspielen. So war es wieder nichts mit der Führung. Unter der Regie unseres Mittelfregisseur Bjarne Raßmann gelang einige Minuten später der bislang schönste Spielzug über rechts weiter zu Mussab und der schob zu Eric Gasasira und dessen Schuss wurde vom Gästetorwart noch geradeso entschärft. Bei der letzten großen Chance vor der Pause wurde Eric schön über Außen freigespielt und sein Pass versprang Maxi Garbers bei der Annahme, sonst wäre er einschussbereit gewesen. So endete eine doch etwas enttäuschende 1. Hälfte aus unserer Sicht torlos. Die im Sturm recht harmlos wirkenden Gäste konnten unsere nicht immer souverän wirkenden Abwehr aber nie in Gefahr bringen.

Zur 2. Hälfte brachte Trainer Bothe dann für den heute etwas glücklosen Lamine Lasse Speckin im Sturm und für Norman Scheler Fabian Tietje als Verteidiger. Lasse hatte auch gleich die erste gut Szene und drang rechts in den Strafraum ein und sein Rückpass auf Eric konnte die vielbeinige Abwehr der Gäste noch abblocken. Erst danach wurde die SG die erste klare Chance, aber der Gästestürmer konnte Tom Kunert mit seinem Schuss nicht überwinden. Danach hatten unsere Geißkatzen dann doch noch mal die „Krallen“ ausgefahren und hatten zwei Großchancen zur absolut verdienten Führung. Mussab hatte sich gut durchgesetzt und bediente mit einem Querpass Lasse, der allein aus ca. 5 m den Ball nicht ins Tor unterbringen konnte und nicht viel später dann ein wunderschöner Konter steil auf Lasse und leider traf Kai Martens, der inzwischen für Mussab ins Spiel gekommen war, den Ball nicht voll und der überragende Gästetorwart hatte keine Mühe den Ball zu halten. Es brach die letzte Viertelstunde an und die Gäste wurden mutiger und erspielten einige vielversprechende Chancen herausaus. Und dann passierte es dann tatsächlich, wenn die Heimmannschaft das Tor nicht trifft, dann klingelt es irgendwann im eigenen Kasten. Die SG nutzte in der 84. Minute eine Unentschlossenheit unserer Abwehr aus und schob aus kurzer Entfernung zum 0:1 ein. Unser Team bemühte sich bis zum Schluss, zumindest noch den Ausgleich zu erzielen, aber die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste hielten mit ihrem Spielertrainer und überragenden Torwart die Null.

Wir Zuschauer haben ebenso wie unsere enttäuschte und niedergeschlagene Mannschaft mitgelitten und trotzdem sollten unsere Spieler den Kopf nicht hängen lassen. Beim nächsten Spiel in Ramelsloh kann es bereits wieder ganz anders aussehen.


90 Ansichten0 Kommentare

ความคิดเห็น


bottom of page