top of page

Auetalerin spielt in der Fußball-Bundesliga U17.



Theres in Aktion, auch im Schneetreiben.

Als zur neuen Saison Theres Garbers und ihre Eltern von den Verantwortlichen des Harburger TB über einen Wechsel zum Bundesligisten U17 Staffel Nord/Nordost angesprochen wurden, war man sehr erfreut darüber, aber auch eine gewisse Skepsis kam auf. Wie soll das gehen? Die Fahrten zum Training und zu den Spielen in ganz Norddeutschland und aus den neuen Bundesländern? Die Freude und Unterstützung der gesamten Familie, Eltern, Großeltern und ihrem Bruder Maxi über diese einmalige Chance gaben den Ausschlag und Theres nahm das Angebot an. Eine Bedingung hatte Theres aber doch noch: „Ich möchte ein Zweitspielrecht für den TSV Auetal behalten. Wenn es die Zeit erlaubt, möchte ich in meiner Auetalmannschaft der männlichen B-Jugend noch mitspielen“. Die Bedingungen wurden vom HTB akzeptiert und so ging es im August 2021 zum ersten Training nach Harburg.

Nach und nach gewöhnte sich Theres an die neue Umgebung und dem Punktspielstart in die neue Saison gegen namhafte Gegner wie HSV, VfL Wolfsburg, FC Union Berlin, SV Werder Bremen, Hannover 96 und 1.FFC Turbine Potsdam konnte sie kaum erwarten. Das es schwer wird, in dieser starken Klasse zu bestehen, war vorher klar. Es ging nur darum, gut zu spielen und den Abstieg zu vermeiden. In den beiden ersten Spielen wurde Theres jeweils eingewechselt, aber ab dem 3. Spiel lief es. Sie wurde absolute Stammspielerin und machte alle Spiele über die volle Zeit mit. Die Bilanz von 2 Siegen, 4 Unentschieden und 9 Niederlagen kann sich zwar sehen lassen, aber bei einem besseren Start in die Serie wäre mehr möglich gewesen. Nur gegen die beiden Favoriten HSV und VfL Wolfsburg gab es in der Hinrunde klare Niederlagen, ansonsten waren alle Spiele auf Augenhöhe. Wenn die Mannschaft an die zum Abschluss des Jahres gezeigten Leistungen anknüpfen kann, dann sollte ein Mittelfeldplatz in der Tabelle möglich sein.

Hier zeigt Theres ihre Zweikampfstärke.


Das Team vor dem Spiel gegen FC Carl Zeiss Jena. Trotz eines sehr guten Spieles vor 150 Zuschauern gab es eine unglückliche 1:2 Niederlage.


Groß war die Freude nach dem erfolgreichen Spiel gegen Hannover 96.

Nun möchte ich allen Fußballfreunden mal aufzeigen, wie bei einem Bundesligisten der Jugend der normale Ablauf während der Serie ist. Nach nur einer kurzen 14tägigen Winterpause war am 3.1.2022 wieder Trainingsbeginn. Es wird 3 x wöchentlich 2 Stunden trainiert. Das erste Pokalspiel ist bereits am 5.2.2022 und am 12.2, 2022 beginnt die Rückserie in der Bundesliga. Zu den Auswärtsspielen in Berlin, Magdeburg und Jena wird ein Tag vorher angereist. Bei Samstagspielen müssen die Eltern Theres eine Schulbefreiung für den Freitag einholen. Zu den Spielen „in der näheren Umgebung“ trifft man sich meistens bereits um 7 Uhr in Harburg. Ich finde es toll, dass ihre Familie Theres diese einmalige Chance ermöglicht auf höchstes Niveau zu spielen. Dieses Fußballerlebnis wird Theres nie vergessen und auf eine gewisse Weise prägen für die Zukunft.


Ich wünsche Theres weiterhin viel Erfolg in ihrer noch jungen Fußballkariere.



383 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page