top of page

Auetaler Fußballer feiern 3 Siege in Folge.

Aktualisiert: 19. März


In der sogenannten „englischen Woche“ gelang das Team von Neu-Trainer Timo Weselmann die vollen 9 Punkte einzufahren. Nach den Siegen gegen den TVV Neu Wulmstorf 2:1, bei TuS Nenndorf 3:0 wurde diesmal FC Jesteburg/Bendestorf II mit 2:0 bezwungen.  Wieder gut eingestellt vom Trainer konnte sich die Zweitvertretung vom Gastgeber FC Jesteburg/Bendestorf nicht so entfalten, wie sie sich das wohl vorgenommen hatten. Mit der inzwischen gut eingespielten Viererkette Fabian Tietje, Julian Schacht, Marcel Dziewas und Jannik Mente und ein präsentes Mittelfeld, dass auch gut in der Defensive arbeitete, konnte der Gastgeber keine gefährlichen Torchancen sich herausspielen. Am Auetaler Strafraum war meistens Endstation. Durch eine etwas defensivere Spielweise verspricht sich Trainer Timo Weselmann bessere Möglichkeiten unsere schnellen Stürmer einzusetzen. Diese Taktik fruchtete bereits beim Sturmstarken TuS Nenndorf, der mit dieser Variante große Probleme hatte. So war es auch in Bendestorf, den Gegner kommen lassen und bei Ballgewinn die Stürmer gekonnt einsetzen. Das 1:0 in der 10. Minute fiel aber nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld. Fabian Tietje schlug den Ball gefährlich vors gegnerische Tor, der abgewehrte Ball kam zu Loris Petersen und der erzielte mit einem fulminanten Schuss von der Strafraumgrenze unhaltbar ins Eck das 1:0. Mit dem Führungstreffer im Rücken spielt es sich bekanntlich leichter und das zeigte uns dann unsere Mannschaft vorbildlich.  Weitere gekonnt vorgetragene Angriffe wie in der 25. Minute, als Leon Ahrens angespielt wurde und quer zu Loris passte, der tanzte einen Gegenspieler aus und nur der Torwart konnte gerade nach den aufs kurze Eck geschossenen Ball halten. So nach einer halben Stunde versuchten die Gastgeber mehr Druck auszuüben, aber unsere Abwehr mit dem kompromisslosen und Zweikampfstarken Marcel Dziewas ließ nichts „anbrennen“. Weitere guten Chancen durch unser kluges Spiel aus der Abwehr folgten. 34. Minute dann eine Großchance, Tom Boldyreff spielt auf Leon, aber sein Schuss ist nicht präzise genug und der Torwart kann parieren. 5 Minuten vor der Pause dann noch gleich 3 richtig gute Gelegenheiten hintereinander, die entweder der gute Torwart oder die Abwehrspieler vereitelten. So blieb es beim hochverdienten 1:0.

Die 2. Halbzeit war ein Spiegelbild von vor der Pause. Unsere Abwehr stand gut und die Angriffe des FC wurden spätestens schon vor dem Strafraum bereinigt. Kamen einige lange Pässe durch, dann hatte Torwart Dominick Pehl keine Mühe den Ball aufzunehmen. In der 60. Minute dann ein schulmäßiger Angriff über Tom und der flankt auf Maxi Garbers, der bekommt leider keinen richtigen Druck auf den Ball und der Torwart hat damit keine Probleme. Dann aber das hochverdiente 2:0 in der 67. Minute durch Leon. Klug wird Leon angespielt, setzt sich gegen die Abwehrspieler durch und lässt den Torwart keine Abwehrmöglichkeit. Kurz danach in der 72. Minute ein wunderschöner Pass von Tom auf Leon, der geht allein aufs Tor und vergibt. Da hat er wohl ein bisschen zu lange überlegt. Schade das hätte das 3:0 sein können und das Spiel wäre entschieden. In der 80. Minute bereitete Levin Meyer eine gute Möglichkeit vor. Er ging außen im Strafraum am Verteidiger vorbei und von der Grundlinie passte er in die Mitte und ein Abwehrspieler konnte gerade noch das Zuspiel zum eigenen Mitspieler verhindern. Bemühungen der Gastgeber blieben bis zum Schluss in unserer starken Abwehr hängen und damit war der 3. Sieg hintereinander perfekt. In der Tabelle belegt unser TSV Auetal Platz 10 mit 26 Punkten und hat damit 9 Punkte Vorsprung vor dem Anstiegsplatz 14. Der Anschluss an das Mittelfeld ist wieder hergestellt.

Mit dieser Leistung könnte am nächsten Sonntag um 15 Uhr auf dem Rötenbrook gegen den MTV Ramelsloh die Siegesserie weiter anhalten. Wir Zuschauer sind jedenfalls sehr gespannt und werden dabei sein.



Die Neuen im Trainer-Team: Rechts Chef-Trainer Timo Weselmann und links Co-Trainer Simon Klörs.


Bild-Quelle: WA Ausgabe vom 19. März 2024.

270 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page